- books -

- recipes -

-inspiration -

Jugendbücher Rezensionen

Es geht ja bloß um den Rest meines Lebens

Es geht ja bloß um den Rest meines Lebens

Wusstet ihr, dass laut Untersuchungen circa 28% der Menschen in Deutschland an einer psychischen Erkrankung leiden und dass einer von fünf Menschen in seinem Leben eine Panikattacke bekommen wird? Gar nicht so wenig oder?

Der Magellan-Verlag steht für mich mittlerweile für besonderes Jugendbücher, die vor allem auch sensible und wichtige Themen behandeln. So ist es auch bei „Es geht ja bloß um den Rest meines Lebens„. In dem Roman wird das letzte Schuljahr von Elisa beschrieben, die plötzlich unter Panikattacken und depressiven Episoden leidet – was aber auf keinen Fall irgendwer erfahren darf! Wie mir Elisas Geschichte gefallen hat, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Beim nächsten Mal würde ich besser vorbereitet sein.
Es war alles nur eine Sache der Vorbereitung.
Ich hatte das unter Kontrolle.

Es geht ja bloß um den Rest meines Lebens, S. 35.

Worum geht es?

Elisa steht kurz vorm Abitur, das letzte Schuljahr ist bereits angebrochen. Ihre Eltern sind beide Lehrer, ihre Mutter sogar die Rektorin des Gymnasiums, das Elisa besucht. In der ersten Vorabiklausur überkommt sie plötzlich eine Panikattacke. Hals über Kopf stürmt sie aus dem Raum und rettet sich auf die Schultoilette – jedoch auf die der Jungs, wo sie ausgerechnet Leo überrascht. Schnell versucht sie, ihre Panik zu verstecken und denkt sich eine Lüge aus. Doch das ist nur der Beginn von einem langen Weg. Denn die Panikattacken häufen sich und Elisa versucht alles, um sie vor Eltern, Lehrern und Freunden geheim zu halten. Und vor allem Leo soll nicht mitbekommen, dass sie „nicht normal“ ist. Doch das kann natürlich nciht für immer gut gehen…

Rezension

Die Geschichte wird aus Elisas Perspektive erzählt. Von der ersten Seite an hat man das Gefühl, besonders nah an der Protagonistin „dran“ zu sein. Sie ist ebenso nahbar wie authentisch, man leidet und freut sich sofort mit ihr mit. Aber auch die anderen Charaktere – vor allem ihre Freundin Helena und natürlich Leo – sind sympathisch und einfach typische junge Erwachsene, denen nach dem Abitur die Welt offenstehen wird. Dass dieser Druck aber auch überfordernd sein kann, wird in dem Roman einfühlsam und nachvollziehbar geschildert.

Die Handlung orientiert sich am Ablauf eines Dreivierteljahres, von Herbst bis Frühsommer, und natürlich macht man mit Elisa sowohl das Schuljahr als auch die Jahreszeiten mit. Die Spannung liegt dabei weniger in den offensichtlichen Ereignissen als in den Gefühlen und Gedanken von Elisa und wie sie mit ihnen umgeht. Zum Ende hin scheint mir alles etwas zu einfach und zu reflektiert abzulaufen, trotzdem fühlt man sich gut unterhalten und wird geradezu mitgerissen.

Sprachlich hat mir der Roman ebenfalls gut gefallen. Ich mochte vor allem die Anspielungen auf Harry Potter, Musik und auch die Ansätze von Jugendsprache, die aber nie übetrieben, sondern eher realitisch gewirkt haben. Yay! Das Cover ist wie immer mit viel Liebe zum Detail gestaltet, gleiches gilt für die Innengestaltung. Vielleicht hätte ich ein anderes Foto gewählt, das ist aber „Jammern auf hohem Niveau“.

Ich brauchte Hilfe.
Dringend.
Ich brauchte Verständnis.
Ich brauchte jemanden, der sagte: Ich glaube Dir.

Es geht ja bloß um den Rest meines Lebens, S. 236.

Mein Fazit

Ich habe das Buch in weniger als 24h eingeatmet. Die Geschichte von Elisa wird unglaublich nah und einfühlsam erzählt und ich finde es absolut wichtig, dass auch Panikattacken normalisiert werden und einen Platz in unserer Gesellschaft finden. Ich kenne Elisas Situation zumindest teilweise aus meiner eigenen Vergangenheit und konnte mich sehr in ihr wiederfinden. Lediglich ein paar Dinge hätte ich mir gern noch mehr „im Detail“ gewünscht und das Happy End kam dann doch etwas utopisch rüber. Von mir gibt es dennoch eine ganz große Leseempfehlung!

Daher bewerte ich „Es geht ja bloß um den Rest meines Lebens“ mit

Eckdaten auf einen Blick

Titel: Es geht ja bloß um den Rest meines Lebens
AutorIn: Anne Hoffmann
Hier in Deutschland erschienen: Juli 2021
Genre: Realistisches Jugendbuch
Empfohlen: ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-7348-5055-4
Seitenzahl der Printausgabe: 288 Seiten
Preis: 17€ als gebundene Ausgabe (z.B. bei Magellan*)

*sponsored post ~ Dieser Post ist in Kooperation mit dem Magellan Verlag entstanden. Das Buch wurde mir kostenlos für die Rezension zur Verfügung gestellt. Die Fotos sind selbst gemacht und ich gebe meine eigene Meinung wieder. Mehr dazu findet ihr in meinem Kooperationsstatement.

New Adult & Romantik Rezensionen

Moonflower Bay #1: Still into You

Auf Still into You bin ich dank der Agentur ehrlich & anders aufmerksam geworden – und bin so so dankbar, dass ich diese wunderbare Geschichte gefunden habe. Die Atmosphäre, das Setting, die Charaktere, alles erinnert an eine Wohlfühl-RomCom. Genau…

Fantasy & Dystopie Rezensionen

Kronenkampf: Geschmiedetes Schicksal

Der erste Standalone von Valentina Fast hat mich schon bei der Carlsen-Bloggerpreview in seinen Bann gezogen. Ein wunderschönes Cover, eine „Royal Romance“ und dazu noch ein spannendes Setting mit Magie? Ich bin dabei! Umso mehr habe ich mich gefreut,…

Lesetipps & mehr

Monthly Read – Juni 2021

Und schon ist das erste halbe Jahr um und der Juli – und damit die Sommerferien – hat bereits begonnen. Auch der Juni war lesetechnisch wieder recht erfolgreich und ich hab es geschafft, 13 Bücher zu beenden – yay!…